Futures & Kontrakte



Warentermingeschäfte
(Futures / Kontrakte / Optionen)


Um Rohstoff-Futures (bzw. Rohstoff-Kontrakte) zu handeln, müssen Anleger Sicherheitsleistungen (Margins) auf einem speziellen Handelskonto hinterlegen. Deren Höhe hängt in erster Linie vom Kontraktwert und von der Volatilität des jeweiligen Rohstoff-Basiswerts ab. Dann erst dürfen Sie Rohstoff-Kontrakte kaufen oder verkaufen.

Das Clearing-Haus einer Börse überwacht die Sicherheitsleistungen. Bei fehlenden Sicherheiten fordert diese Instanz das ausstehende Kapital an oder schließt Positionen ganz. Sie sorgt für einen reibungslosen Handel. Ansonsten hält sich die Clearing-Stelle heraus.

Da Rohstoffe, wie zum Beispiel Öl oder Weizen, an mehreren Terminbörsen gehandelt werden und die Kontraktspezifikationen verschieden sind, gilt es, sich zu informieren. Es empfiehlt sich aber in jedem Fall, im liquidesten Verfallsmonat aktiv zu sein. Das ist meist der nächstfällige Kontrakt.

Außerdem sollten Anleger auf die Unterschiede in der kleinsten handelbaren Einheit (Tick) und den Kontraktwert achten. Beim Mini-Kontrakt für Light-Crude-Oil beispielsweise, der über Globex gehandelt werden kann, beträgt ein Tick 0,025 Dollar. Da ein Kontrakt aus 500 Barrel Öl besteht, erreicht der Tickwert 12,50 Dollar (500 mal 0,025 US-Dollar). Steigt der Light-Crude-Oil-Kontrakt also um 100 Ticks auf 2,50 Dollar (100 Ticks mal 0,025 $ = 2,50 Dollar), und hat der Anleger einen Kontrakt gekauft, gewinnt er 1250 Dollar (500 mal 2,50 Dollar = 1250 Dollar).



Links

Baader Service Bank

E-Trade (Futures & Kontrakte)

US Broker (Futures & Kontrakte)



Alle Angaben ohne Gewähr !

Homepage: StockFortune.de